Welcher Bootstyp ist der richtige für meine Zwecke?

Generell wird zwischen zwei Bootstypen unterschieden: Dem Kajak und dem Canadier. Verleihboote sind heute häufig auch Mischformen beider Bauarten. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist das Doppelpaddel beim Kajak und das Stechpaddel beim Canadier. Bei mir können Sie zwischen beiden Bootstypen wählen. Beide sind gleichermaßen durch ihre Breite konstruktiv vor Kenterungen geschützt. Dennoch gibt es zwischen beiden Bootstypen Unterschiede, aus denen sich Eignungen für verschiedene Zwecke ergeben.

+ Vorteile beim Kajak

Das Kajak ist leichter und wendiger. Damit ist es auch für absolute Anfänger geeignet. Durch seine geringere Verdrängung ist es etwas schneller bzw. ökonomischer als der Canadier. Die Sitzposition beim Kajak ist bauartbedingt flach mit fast gestreckten Beinen. Meine angebotenen 2er-Kajaks sind mit bequem geformten Sitzen mit Rückenlehne ausgestattet. Sie haben zwischen den Sitzen einen festmontierten Kindersitz, der für Kinder bis 6 Jahre geeignet ist. Somit können zwei Erwachsene mit einem Kleinkind fahren. Das Kleinkind fährt kostenlos mit.

+ Vorteile beim Canadier

Der Canadier verlangt beim Lenken etwas mehr Erfahrung. Er ist durch seine Geräumigkeit besser für lange Touren geeignet, weil hier genügend Platz für Gepäck vorhanden ist. Die Sitzposition beim Canadier ist bauartbedingt gehockt. Meine angebotenen 3er-Canadier haben 3 Sitzreihen, von denen die mittlere für kleinere Personen doppelt belegbar ist. Dies klappt in der Regel bei Kindern bis 10 Jahren. Bei dieser Belegung erfolgt die Berechnung auf der Basis von 3 Personen.